| stretchfolien | vci-stretchfolie-antistatische-stretchfolie

antistatische und VCI-Stretchfolien


VCI-Stretchfolie

VCI = Volatile Corrosion Inhibitor. Aus der Stretchfolie gast dieser Korrosions-Inhibitior dann aus, lagert sich ans Metall an und schützt die eingestretchten Güter zuverlässig vor Korrosion. Ein Einfetten ist nicht nötig.

Korrosionsschutz kann damit in der Außenlagerung bis zu 6 Monate und in den Innenlagerung bis zu 2 Jahren über die VCI-Stretchfolie erreicht werden. Je nach Anwendungsfall kann der Schutz durch miteinstretchen von VCI-Emitterscheiben unterstützt werden.

Nach dem Entfernen der VCI-Stretchfolie verflüchtigt sich der VCI-Inhibitor vollständig.

Viele Metallteile aus Stahl, Eisen, Chrom Kupfer, Messing oder Zink werden heute so geschützt. Da der Inhibitor gasförmig ist, schützt er auch die unzugänglichsten Stellen des Teils.

VCI Verpackungsmittel gibt es auch in Form von VCI-Papier und VCI-Beuteln und VCI-Füllstoffchips.

Trayverpackung mit VCI-Stretchfolie

Mit einem Stretchfolien Horizontalwickler lassen sich Metall-Teile sehr rasch, automatisch einwickeln und so vor Rost schützen. Das Metall-Teil liegt dabei auf einem Kartonträger, der dann durch die Horizontalwickelmaschine fährt und wird von der ringförmig umlaufenden VCI-Stretchfolie auf dem Karton fixiert. Die Enden der Kartonunterlage klappt man dann nach oben und hat so 2 Griffe, mit denen man das fixierte Metallteil in einen Versandumkarton einsetzen kann. Selbst bei sehr schweren Metallteilen ist dies möglich. Man kann schwere Metallteile so sehr schnell, bequem und sicher versandfertig mit VCI-Stretchfolie verpacken und spart dazu noch weiteres Füllmaterial, wie Falltests beweisen.

Antistatische Stretchfolie

Bei antistatischen Stretchfolien geht es um die Thematik Oberflächenwiderstand.
Kann elektrische Ladung auf und in einem Werkstoff nicht fließen, dann ist er als nichtleitend anzusehen. Sein innerer Widerstand und sein Oberflächenwiderstand sind dann hoch. Die Einheit für den Widerstand ist das Ohm.
Leitfähige Stoffe haben einen Widerstand von 10exp2-10exp4 Ohm, isolierende Stoffe - wie Stretchfolie - haben einen Widerstand größer als 10exp12 Ohm.

Durch antistatisch wirkende Additive die man bei der Herstellung der Stretchfolie einmischt, kann der Oberflächenwiderstand von antistatischer Stretchfolie in den Bereich von 10exp9 gebracht werden. Die Wirksubstanz migriert an die Oberfläche der Stretchfolie und fängt Wassermoleküle aus der Umgebungsluft ein. Es bildet sich quasi ein Wasserfilm auf der Folienoberfläche der Ladungen abführt und ausgleicht.

Die Notwendigkeit von Wassermolekülen in der Umgebungsluft ist wichtig für die Wirkung der antistatischen Stretchfolie. Saugt man im Winter trockene Aussenluft an und wärmt diese dann, sinkt die relative Luftfeuchtigkeit derart, dass die antistatische ausgerüstete Stretchfolie nicht genügend Wassermoleküle aufnehmen kann und die antistatische Wirkung viel schlechter ist als im Sommer mit hoher relativer Luftfeuchte.

An Luftfeuchte-unabhängigen Antistatika wird weiter gearbeitet. Bei Luftfeucht-unabhängigen antistatischen Stretchfolien ist jedoch nicht wirklich ein Durchbruch zu verzeichnen.


Weitere hoffentlich nützliche Hinweise auf der Portalseite STRETCHFOLIE.

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing

VCI-Stretchfolie, antistatische Stretchfolie